Das Konzept


ALPENQUERUNG 2014 MIT FÖRDERSCHÜLERN

In Kooperation mit dem Evangelischen Kinder- und Jugendwerk Mannheim

„Dieser Weg, wird kein leichter sein, dieser Weg wird steinig und schwer …“ (Xavier Naidoo)

WER SIND WIR UND WAS WOLLEN WIR?
Wir suchen Förderer und Sponsoren, die zusammen mit uns diesen finanziell steinigen Weg für unsere Schülerinnen und Schüler im Juni/Juli 2014 frei machen.
Wir bitten Sie, dieses Projekt der Erlebnispädagogik finanziell mit einem Betrag zwischen 500.- und 1.000.- €URO zu unterstützen, da die Schülerinnen und Schüler an der Johannes-Gutenberg Förderschule Mannheim-Waldhof aus Familien kommen, deren Einkommen Wandertage und Schullandheimaufenthalte nur sehr eingeschränkt oder gar nicht zulassen, geschweige denn ein Wanderprojekt über die Alpen.
Die Johannes-Gutenberg-Schule Förderschule auf dem Mannheimer Waldhof plant für 10 Schülerinnen und Schülern der Klassen 7 und 8, zusammen mit dem Evangelischen Kinder- und Jugendwerk Mannheim in Kooperation mit dem Deutschen Alpenverein – Sektion Mannheim, eine Alpenquerung. Begleitet wird das Projekt von der Klassenlehrerin Annette Elsaesser, dem Jugendreferenten und Erlebnispädagogen Ekkehard Dreizler und dem DAV-Bergführer Stefan Spiecker.

WARUM EIN ALPENPROJEKT?
Das Projekt „Alpenquerung“ bietet ein ideales Lernfeld durch physische und psychische Herausforderung an den einzelnen Schüler und die Gruppe. Es geht nicht um den „Kick“, das Erleben des Extremen, sondern um die Möglichkeit lebendigen Lernens mit neuen Methoden und Inhalten zu initiieren und eine Begleitung auf der Suche nach dem Sinn anzubieten. Die Jugendlichen sollen ermutigt werden neue Wege zu gehen, Grenzen zu erfahren, Verantwortung und Vertrauen zu erleben. Dieses Projekt dient der Teamentwicklung und der Persönlichkeitsschulung.

WAS IST GEPLANT?
Ausgangsort ist Sumvitg am Vorderrhein in der Nähe von Disentis in der Schweiz. Von dort geht es in 6 Etappen über die Berge auf die Alpensüdseite bis nach Biasca. Die einzelnen Etappen führen von Hütte zu Hütte. Übernachtungen finden auf der Terrihütte, der Motterasciohütte, der Adulahütte, der Hütte am Capanna di Quarnei statt. Vom Endpunkt der Wanderung – Biasca – geht es noch für einen Tag, als Belohnung für die Blasen an den Füssen und den Kampf gegen sich selbst, die Berge und die Witterung an den Lago Maggiore.

WELCHE KOSTEN ENTSTEHEN?
Wir benötigen finanzielle Unterstützung für dieses Projekt wie folgt. Die gesamten Kosten belaufen sich auf ca. 5.000.- €URO.
Die Kostenberechnung beinhalten:
die Zugfahrt von Mannheim bis nach Sumvitg, die Fahrt von Biasca an den Lago Maggiore und von dort zurück nach Mannheim.
die Unterkunft auf den 4 Berg-Etappenziel-Hütten des Schweizer Alpenvereins und die Übernachtung in der Jugendherberge am Lago Maggiore.
die Verpflegung, also Frühstück, Rucksackvesper für den Tag, Abendessen auf den Hütten, sowie viel Mineralwasser und Frucht-Schorle; denn wer viel laufen will und muss, benötigt kräftigende Speisen und Getränke
die Kosten für einen erfahrenen Bergführer. Vom Deutsche Alpenverein – Sektion Mannheim begleitet uns gegen Entgelt Stefan Spieker, der die Strecke und Wetterverhältnisse der Region gut kennt.
die Ausrüstung. Die Schülerinnen und Schüler benötigen die komplette Ausrüstung. Angefangen von den Wanderstiefeln, gebirgstauglichem Anorak bis hin zum Rucksack alles.
für die langsame und stetige Vorbereitung der Schülerinnen und Schülern auf dieses Projekt:
* jeden Monat einen Wander-Tag XL im Odenwald oder im Pfälzer Wald.
* kurz nach Ostern 2014 ein Wander-Tag XXL von Freitag bis Sonntag, auf dem Odenwald
Outback Trek (von Altneudorf bis nach Eberbach mit 2 Übernachtungen in Waldhütten).

WAS TRAGEN DIE SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER ZUM PROJEKT BEI?
Die Schülerinnen und Schüler unterstützen die Finanzierung durch Aktionen im ganzen Schuljahr. Zum einen fertigen sie für den Adventsbasar und das Sommerfest Basteleien an, die sie dort verkaufen werden. Zum anderen bereiten sie einmal wöchentlich einen Pausenverkauf vor, dessen Erlös in die Projektfinanzierung läuft.

WAS KOMMT DANACH?
Zunächst ist das Projekt für die Klasse 7/8 im Schuljahr 2013/2014 geplant. Nach der Durchführung und Auswertung der Erfahrungen ist einen Fortführung in den kommenden Jahren mit den nachfolgenden Klassen gewünscht.

Wir hoffen, Sie von unserem Konzept für das Projekt „Alpenquerung 2014“ mit Förderschülerinnen und Förderschülern überzeugt zu haben und hoffen, dass Sie uns großzügig finanziell unterstützen.

Es wird eine Seite im Internet für dieses Projekt geschaltet. Hier können Sie für sich werben. Täglich wird abends aus den Bergen über den Tagesverlauf und die Gruppenentwicklung berichtet. Wir wollen versuchen, dass der Südwestfunk – Radio und/oder Fernsehen – von unserer Aktion berichten.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Bei Anregungen, Fragen oder direkter Finanzunterstützung zum Projekt wenden Sie sich bitte an:
Johannes – Gutenberg – Schule
Frau Annette Elsaesser und Herrn Ekkehard Dreizler
Oppauer Strasse 3 in 68305 MANNHEIM-Waldhof
Telefon 0621-293 7612, Fax 0621-293 7769

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.